Über mich

Geboren und aufgewachsen in Luxemburg
Bis 1986 Arbeit im Wirtschaftsbereich – auch in französischer Sprache

Studium der Psychologie an der Universität Wien
Ausbildung zur Psychotherapeutin (Psychodrama)

Eintragung beim Bundesministerium  für Gesundheit:
1993  als Klinische- und Gesundheitspsychologin und
1996 als Psychotherapeutin

2003  Promovierung mit Dissertation zum Thema Narzissmus
2005  Eintragung als Mediatorin für Zivilrecht beim BM für Justiz
2007  Weiterbildung in PITT (Psychodyn. Imaginative Traumatherapie)
2009  Weiterbildung in Ego-State-Traumatherapie
2015  Zertifizierung in OPD (Operationalisierte Psychodyn. Diagnostik)
2015  Weiterbildung in Imago-Paartherapie
2017  Zertifizierung als Imago-Paartherapeutin

Institutionelle Erfahrungen in den Beratungsfeldern Familie, Arbeitssuchende, Alte Menschen, Sucht und Verhaltensauffälligkeit, sowie in der Psychotherapie psychosomatischer Erkrankungen

Seit 1996 in eigener Praxis tätig

 

Menschenbild und Rollenverständnis

Ich halte Menschen für prinzipiell fähig, mit den Herausforderungen des Lebens selbständig und konstruktiv umzugehen.

Durch einschränkende oder verletzende Erlebnisse kann es jedoch sein, dass Fähigkeiten brachliegen und die Entwicklung beeinträchtigt wird, sodass professionelle Hilfe sinnvoll ist.

Ich unterstütze Sie, sich Ihrer eigenen Ressourcen bewusster zu werden, sie zu stärken und einzusetzen, eventuell neue Sichtweisen und Fertigkeiten aufzubauen, um so besser mit Schwierigkeiten umzugehen.

Die humanistische Psychologie bildet den handlungsleitenden Hintergrund meines Arbeitens. In der Begegnung bringe ich, je nach Thema, meine Kompetenzen als Psychologin, Psychotherapeutin, Paartherapeutin oder Mediatorin in die gemeinsame Arbeit ein.